„All I want for Christmas is Rock“ – Classic Rock und Charthits vom Feinsten!

Wo immer sie auftreten, reißen die Männer vom Rock Star Club ihr Publikum vom Hocker. Die Coverband mit Musikern aus dem Chiemgau und dem Berchtesgadener Land wurde vor vier Jahren gegründet und hat seitdem die einheimische Rockmusikszene gehörig aufgemischt. Obwohl sich das Quintett vor allem dem Sound der 80er-Jahre verschrieben hat, mangelt es dennoch nicht an Songs aus anderen Dekaden. So gibt auch mancher Hit aus den aktuellen Charts ihrem Repertoire die nötige Würze.

 

„Die ‚andere’ Heilige Nacht“ – Die Weihnachtslegende

von Ludwig Thoma einmal anders!

Die Weihnachtslegende „Heilige Nacht” gehört zweifelsfrei zum Schönsten, was Ludwig Thoma in seinem schaffensreichen Leben verfasst hat. Und wer kennt sie nicht, die Weihnachtsgeschichte, die der „Volksdichter“ in seiner Mundart niedergeschrieben hat. Tief ins verschneite Oberbayern hat der gebürtige Oberammergauer das biblische Geschehen verlegt. Wenn man auch nicht alle Strophen auswendig kann, ein jeder hat’s schon mal gehört, wenn gesungen wird: „Im Wald is so staad, alle Weg san vawaht, alle Weg san vaschnieb'n, is koa Steigl net bliebn…“

 

 „Gestern oder im 3. Stock” – Eine Rhythm'n Blues Band als Stravanza di Bavaria!

Wenn in Bayern einer als „Hundling“ bezeichnet wird, dann ist er ein Schlitzohr, ein Bazi und Frechdachs im besten Sinne. Selten als Beleidigung gedacht, ist es vielmehr ein Ausdruck der Ehrerbietung für einen vorwitzigen Typen, der mit seinem Charme alle um den Finger wickelt oder völlig unerwartet etwas Besonderes zustande gebracht hat. So ein Hundling ist Phil Höcketstaller, und das ist ein ernst gemeintes Kompliment. Mit seiner neuen Formation „Hundling“ hat auch er etwas Besonderes geschafft. Das Debütalbum der Band mit dem Titel „Ois Chicago“ erschien 2015, nun ist das Quintett mit seinem aktuellen Programm „Gestern oder im 3. Stock“ unterwegs, frei nach Karl Valentins „War es gestern, oder war's im 4. Stock?“. 

 

Alles ein bisschen anders – Vom Land in d‘Stadt“ – Das zweite

Bühnenprogramm des jungen Niederbayern!

Bereits als 17-Jähriger fiel der junge Mann aus Hutthurm im Landkreis Passau mit seinen eigenen Texten („Pubertät und Altersstarrsinn“) bei Poetry-Slam-Sessions auf. Er arbeitete am Thema weiter und stürmte erfrischend locker mit „Ich pubertiere“ auf bayerische Kleinkunstbühnen. Nebenbei schloss er seine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter ab und wurde als Standesbeamter bestellt. Aber schon bald stand für ihn fest, nicht für die Büroarbeit bestimmt zu sein. 

 

„Ballads, Blues & Country-Rock” – Die stilistische Vielfalt des kanadischen

Troubadours!

Dave Goodman, in Victoria (British Columbia, Kanada) geboren, ist Gitarrenzauberer, Singer-Songwriter, Geschichtenerzähler und Entertainer in einer Person. Er wuchs in einer musikalischen Großfamilie auf und begann mit zwölf Jahren Gitarre zu spielen. Damals war es die Blues- und Rockmusik, die ihn faszinierte, als Jugendlicher kam das Interesse für den Jazz hinzu; mit 17 Jahren wurde er zum „Top Highschool Jazz Guitarist“ gewählt. Danach studierte er Musik im Vancouver College, lebte einige Jahre als Bluesrocker in San Francisco. Ende der 1990er-Jahre kam er in die Alte Welt, wo er sich zum Akustik-Fingerpicker und zum Singer-Songwriter mauserte. In Bremen fand er eine zweite Heimat; er startet von dort zu seinen Konzerten und Gitarrenworkshops.